Erfolgsserie auch im Jahr 2010 fortgesetzt – Flossenschwimmer und Orientierungstaucher aus M-V beenden erfolgreiche Saison

Auf eine erfolgreiche Saison können die Athleten des Landestauchsportverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LTV M-V) zurückblicken. Die Aktiven des Bundesstützpunktes Rostock, die unter der Leitung von Vereins- und Landestrainer Hartmut Winkler trainieren, gewannen insgesamt neun Medaillen bei den Europameisterschaften im Flossenschwimmen (FS) und Orientierungstauchen (OT) und erzielten auch bei Weltcups und nationalen Meisterschaften herausragende Ergebnisse.

Für die Höhepunkte der Saison sorgten Max Lauschus und Jan Zeggel bei den kontinentalen Titelkämpfen der Orientierungstaucher mit dem Gewinn des Europameistertitels. Während Max in der Jugendwertung im Stern-Kurs und im M-Kurs auf dem obersten Podest stand und im Parallel-Kurs zu Bronze tauchte, sicherte sich Jan Zeggel den EM-Titel zusammen mit Daniel Sonnekalb (Delitzsch) in der Disziplin Mannschaftsorientierung nach Karte. Für weiteres Edelmetall in der Jugendwertung sorgte Carolin Köpping mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Parallel-Kurs. Insgesamt neun weitere Top-Ten-Platzierungen runden das sehr gute Ergebnis der Orientierungstaucher aus M-V ab.
Die Europameisterschaft der Flossenschwimmer endete mit vier Medaillengewinnen für Athleten des LTV M-V. Erfolgreich waren die Dauerbrenner Carolin Köpping (Bronze, 4x3000m Staffel) und Max Lauschus (Bronze, 4x200m Staffel), sowie Tom Raese (Silber, 4x3000m; Bronze 4x200m Staffel). In den Einzeldisziplinen wurde das Podium mehrmals knapp verpasst. Ein neuer deutscher Rekord und sechs weitere Top-Ten-Platzierungen spiegeln jedoch die gute Arbeit am Rostocker Bundesstützpunkt wider.

Auch bei Weltcups und nationalen Meisterschaften konnten sich die Athleten des TSC Rostock 1957 gut in Szene setzen. Bei der Teilnahme an sieben verschiedenen Weltcups (in sechs Ländern) im Flossenschwimmen und Orientierungstauchen konnten vier Siege und zwölf weitere Podestplatzierungen erzielt werden. Dabei kamen elf Athleten aus M-V zum Einsatz. Für ein Novum sorgte dabei Jan Zeggel, der als erster deutscher Athlet einen Einzelweltcup im Orientierungstauchen für sich entscheiden konnte. Ein weiteres Glanzstück gelang den Herren des TSC Rostock 1957, die sich den erstmalig Gesamtweltcup im Orientierungstauchen sicherten. Die Damenmannschaft des TSC belegte in der Endabrechnung des Gesamtweltcups Rang drei.
Auch national konnten die Vertreter des LTV M-V überzeugen. Insgesamt 54 Titel gewannen die Schützlinge von Hartmut Winkler bei den Meisterschaften im Flossenschwimmen, Orientierungstauchen und auf der Langstrecke. Außerdem stellte das Quartett um Jens-Peter Ostrowsky, Jörg Poller, Tom Raese und Max Lauschus zwei neue deutsche Rekorde in den Staffeln über 4×100 und 4×200 Meter auf.

Der TSC Rostock 1957 und der LTV M-V gehören mit den genannten Erfolgen zweifelsfrei zu den erfolgreichsten Vereinen bzw. Verbänden im deutschen Tauchsport.
Erster Höhepunkt der neuen Saison ist der 44. internationale Pokal der Hansestadt Rostock im Flossenschwimmen, der am 5. und 6. November in der Rostocker Neptunschwimmhalle ausgetragen wird.

Der Landestauchsportverband M-V gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern und Trainern zu den herausragenden Ergebnissen und wünscht für die kommenden sportlichen Aufgaben viel Erfolg!

Weiterführende Informationen und ausführliche Ergebnisse unter http://www.vdst.de/tauchen-spitzensport.html

Text: LTV M-V
Fotos: TSC Rostock 1957 e.V.

{gallery}news/wk-2010{/gallery}

Beitrag Drucken

Teilen Sie diesen Beitrag.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an, um sich für unseren Newsletter zu registrieren.